Historie

chevron-right chevron-left

1910 stellte die Altonaer Ewerführerei Jürgen Hinrich Steffen den Dampfschlepper Tiger in Dienst, benannt nach einer Mehlmarke der Hamburger Hafenmühle J.P. Lange Söhne in Altona.

Der TIGER wurde für Schleppfahrten im Hafen und auf der Unterelbe eingesetzt. Nach 56 Jahren Schufterei wurde der Schlepper aufgelegt und zwölf Jahre in Reserve gehalten.

Durch die Containerisierung fand jedoch ein grundlegender Wandel im Landungsumschlag statt, sodass der TIGER verschrottet werden sollte.
Mitglieder des Museumshafens Oevelgönne retteten das Schiff in letzter Minute mit Hilfe des Hamburger Abendblattes und privaten Sponsoren.

Von 1997 bis 2001 wurde der Schlepper durch „Jugend in Arbeit“ auf der Jöhnk-Werft in Harburg einer grundlegenden Restaurierung unterzogen. Heute verkörpert der TIGER exemplarisch die vergangene Dampfschiffstradition und steht seit 2013 unter Denkmalschutz.